Freitag, 9. November 2018

9. November 2018 - Alternative Fakten: Angela Merkel und der Alters-Ruhestand

Foto: S. B.



Angela Merkel und der Alters-Ruhestand

Wenn Angela Merkel demnächst in den von vielen wohl-erhofften Ruhestand abdriftet, ist sie sicher dankbar für den einen oder anderen Tipp, wie sie ihre Freizeit sinnvoll nutzen kann. Denn: Wer rastet, der ermüdet schneller. Allerdings vergehen noch etliche und etliche Monate, bis sie endgültig zum letzten Mal einen ihrer bunten Hosenanzüge durch die Öffentlichkeit trägt.

Mein erster Vorschlag für jemanden, der in Rente geht, wäre eigentlich, sich einen (nicht mehr allzu jungen, weil Zeit begrenzt ist ...) Hund anzuschaffen. Doch es wird kolportiert, dass sie Angst vor Hunden hat. Was genau ihr diesbezüglich so viel Angst  macht, weiß ich natürlich nicht. Aber vielleicht wäre ein

Papagei

das richtige Tier für ihre kommenden Jahre? Der plappert munter alles nach, und sei es noch so uninteressant. Und von einem Papagei nachgequatscht, findet man, egal, was er gerade von sich gibt, alles ganz niedlich.

Insgesamt denke ich, dass man ihr leider mit keinem Tier eine Freude machen könnte.

Vielleicht könnten Blumen es richten? Wäre es denkbar, dass sie Rosen oder Orchideen züchtet? Oder doch eher Gurken und Kartoffeln im eigenen Garten?

Aber ein Kochbuch könnte sie herausgeben, so eines à la "Muttis Lieblingsrezepte" - irgendwo habe ich gelesen, dass sie einen hervorragenden Sauerbraten (da war doch noch was mit Sauer ...) und eine eben solche Kartoffelsuppe zubereiten kann. Natürlich müsste sie ihr Repertoire ziemlich erweitern, denn so ganz einfach ist auch eine Karriere als Kochbuch-Autorin nicht.

Schade, dass es Alfred Bioleks Kochsendung nicht mehr gibt ... zu gerne würde ich sie dort sehen und ihn sagen hören "Interessant".

Wenn nun jemand den Vorschlag macht, sie ins Dschungelcamp zu schicken, muss ich dies jedoch weit ins Märchenreich verweisen,

denn dazu ist sie wirklich viel zu bekannt. Um dort dem Leben Auftrieb zu geben, muss man vorher eher in der Versenkung tätig gewesen sein.

Doch einen Youtube-Kanal würde ich ihr zutrauen: Sie könnte als liebliche ältere Dame Kindern Märchen vorlesen. Das ist dann auch nicht so weit von ihrem Top-Job in der Politik entfernt ...

Ebenso könnte man "Dinner for One" endlich ersetzen und stattdessen eine Merkeliade mit ihren besten Sprüchen zusammen schneiden, um sie an jedem und jedem und jedem künftigen Silvester zu zeigen. Danach käme eine zuvor noch so langweilige Silvester-Feier richtig in Fahrt ...

Sie könnte Socken stricken oder Platzdeckchen häkeln. Die Wolle juckt es nicht, wer sich an ihr abarbeitet oder wenn die eine oder andere Masche runter und durchs Netz fällt.

Da mir ihre Talente jedoch gänzlich unbekannt sind, können dies nur ins Blaue geschriebene Vorschläge sein, wie sie ihren Ruhe-Stand sinnvoll verbringen könnte - nichts muss, alles kann, aber erfahren wird niemand, was sie macht, wenn sie ohne Macht dasteht und womöglich

in ein tiefes Loch fällt.

Dann könnte sie sich unter einem Fake-Profil in den sozialen Netzwerken herumtreiben und unter jedem Zeitungs-Artikel schreiben

"Merkel ist weg".


Guten Tag, Gruß Silvia

Keine Kommentare:

Kommentar posten