Freitag, 21. Dezember 2018

21. Dezember 2018 - Mein Adventskalender - 21. Türchen - Ersatz für die Nicht-Ausstrahlung der Weihnachtsfolge der Lindenstraße

Ersatz für die Nicht-Ausstrahlung
der Weihnachtsfolge der

Lindenstraße

Auch, wenn niemand es glaubt (oder am Sonntag sehen wird), es weihnachtet sehr in der Lindenstraße. Frau Beimer hat mit ihrer neuen Busenfreundin Anna ein großes Nachbarschaftsfest im Akropolis organisiert. Ein Merkmal dieser Busenfreundschaft ist, dass jedem freundlichen Wort drei böse Wörter vorangehen - aber so kann (könnte) es schließlich ewig weiter gehen.

Vasily hat den Laden geschmückt - und eine Frau ist an seiner Seite, und ich kann ihr Gesicht nicht erkennen. Vielleicht ist es eine der zahlreichen Verflossenen - oder eine völlig neue Bekanntschaft des umtriebigen Griechen. Oh ja, es ist Mary, sie hatte gerade an Heiligabend einen kleinen Freiraum - und besucht ihren Ex-Mann, der ihr staunend gegenüber steht: Die Drehbuchautoren haben ihm ein Wiedersehen nie gegönnt. Er ist ganz hin und weg von der Schönheit Marys und fragt sich, wie er sich je von ihr trennen konnte ...

und schon gibt es Diskussionen über frühere Zeiten, die einfach besser als die heutigen waren: Da beißt der Weihnachtsmann keine Bartstoppel ab.

Helga Beimer hat Andy und Gabi im Schlepptau und demonstriert auf der Bühne, wie die Zuschauer - von hier, von dort, von überall - schwarze Raben hinbekommen, ohne am Ende mit rußigen Nasen schmutzig da  zu stehen.

Murat zieht sein "Baby" Lisa in das Lokal hinein, denn eigentlich will sie überhaupt kein Weihnachten feiern - als Muslimin nicht und auch nicht, weil sie einfach keine gute Laune verbreiten kann.

Die hat Murat für zwei und zieht Angelina auf die Tanzfläche: Vorsicht, mein Guter - man lässt sich nicht mit dem Teufel ein, und schon gar nicht an Weihnachten - und wenn eine zweite Teufelin in den Startlöchern der Kulisse steht.

Lisa beäugt die Szene, und während sie innerlich brodelt, tragen ihre Füße sie in die Küche und lassen ihre Hände nach der erstbesten Bratpfanne greifen ... Nein, die kommt nicht zum Einsatz, denn plötzlich steht Polizistin Nina neben ihr, erfasst sofort die Situation und die Art der Waffe und entreißt sie ihr heldenmutig.

Dr. Dressler wird von Gung ins Akropolis geschoben und der blinzelt zu Iffi hinüber: Sie war schon immer seine Traumfrau, aber so unerreichbar,

weil Autoren nie auf gewisse Ideen kamen ...

Von einem alten Tonband erkling die bekannte Else-Kling-Stimme:

Alles Sodem und Gomerra!

Alex ruft laut dazu: "Und nun singen alle "Ihr Kinderlein kommet". Das bringt den Saal zum Lachen, denn jeder fragt sich nun,

mit wem Alex das nächste Kind zeugen könnte.

Bleibt eigentlich nur Neyla, die Bigamistin und Angetraute von Klaus Beimer. Aber die gefällt Alex nicht halb so gut

wie Marcella oder auch Tanja. Er kann sich nicht entscheiden.  Und vertagt die Angelegenheit aufs neue Jahr. Immerhin könnten in 2020 beim Finale der Lindenstraße alle Frauen mehr oder weniger - hier bezieht sich das weniger nur auf manches fortgeschrittene Alter der Frauen - von Alex schwanger sein.

Gegen Mitternacht übernimmt Gabi Zenker, die Gläubige, das Kommando und erwartet, dass alle ihr in die nahe gelegene Kirche folgen. Kaum jemals empfanden die Lindensträßler ihr Schicksal als härter, als ausgerechnet Weihnachten und überhaupt in einer Kirche Zwischenstation machen zu müssen:

Doch alle müssen Gaby folgen -

denn jetzt kommt der Cliffhanger (ich muss das aber nicht auflösen, denn das machen die Drehbuchautoren sonst auch nicht, wenn sie Spannendes einfach nie wieder aufgreifen):

Am Altar steht ein ihnen allen bekannter Kerl und gibt den katholischen Pfarrer. Er hat in den Zeiten der Abwesenheit von der Lindenstraße seinen Hauptschulabschluss, die Mittlere Reife und sein Abitur nachgeholt, schnell mal

Theologie studiert und darf nun predigen:

Es ist der seit Jahren flüchtige Olaf Kling. Die Polizei kam einfach nicht auf die Idee, ihn in einem Priester-Seminar zu suchen.


Einen schönen Adventstag wünscht Silvia

Keine Kommentare:

Kommentar posten