Donnerstag, 20. Dezember 2018

19. Dezember 2018 - Vox - Das perfekte Dinner - Mittwoch in Lübeck bei Laura


Vorspeise: Omas Dorschfilet auf frischem Salat mit Rucola, Minze, karamellisierten Pistazien und Balsamico-Tomaten
Hauptgang: Schweinefilet mit Omas Soße (Soße auf Zimt- und Mandelbasis), dazu Kartoffeln und Artischocken
Nachtisch: Crema catalana (Dessert-Crème mit fester Karamellschicht)


Lauras Hommage an ihre Oma

Wenn man den Eingang des alten hanseatischen Lübecker Hauses betritt, könnte man beinahe Thomas Mann beobachten, wie er dort die Figuren seines Romans "Die Buddenbrooks" hin und her schiebt und am Ende platziert. Laura wohnt im dritten Stock in einer interessant-schönen Wohnung, aber ihren Aperitif serviert sie - weil es keine bessere Kulisse für sowohl Lübeck als auch die Vorweihnachtszeit gibt - im Eingangsbereich. Während die Gäste Champagner trinken, tritt ein von Laura organisierter Flashmob mit einer Runde Zumba-Tanzen auf -

nur Michael nennt es Fleisch-Mob, was sich zum Hauptgang ein wenig bestätigt, ohne dass er hellsehen kann.

Ebenfalls in die Weihnachtszeit passt Lauras Hommage an ihre katalanische Großmutter, denn viele Menschen haben viele Erinnerungen und gegenwärtige Erlebnisse an und mit ihren Großeltern. Laura ist zum größten Teil bei ihrer Oma aufgewachsen, nachdem ihr Vater die Familie verlassen hatte - und die Mutter mehrere Jobs und weniger Zeit für ihre Kinder hatte.

Diese Erinnerungen setzt sie in Menü-Bestandteile um, denn von ihrer Oma hat sie das Kochen gelernt - wenn auch heute nicht alles für alle so delikat herüber kommt wie Laura es ureigens für sich erinnert:

Der Fisch in der Vorspeise wird nach Aussagen der Gäste von der Aioli erschlagen, während im Hauptgang das laaange geschmorte Schweinefilet

Michaels Fleisch-Mob sein könnte (Teilnehmer: 60 bis 90 Gar-Minuten). Der Nachtisch gefällt ausgerechnet André rein optisch überhaupt nicht,

obwohl bei ihm am Tag zuvor nicht nur die Optik diverser Wein-Flaschen völlig gefehlt hat, sondern auch der Genuss.

Gut - kochen kann André wirklich besser - aber an vielem anderen hat es an seinem Dinner-Tag gemangelt, und das lag nicht nur am fehlenden Alkohol. Er hat soviel Herzlichkeit wie eine Schlaftablette, nach deren Konsum man sich beim Aufwachen ein bisschen wie gerädert fühlt und die Einnahme bereut.

Heute spielt Lauras Herzlichkeit eine große Rolle, und hier und da wird sie von ihren Gefühlen für die in 2006 verstorbene Oma überwältigt.

Da muss man gar kein Weihnachtslied anstimmen - wie bei Jessica - um zu erahnen, was Weihnachten für viele bedeutet.

Laura bekommt 30 Punkte. Damit kann sie zufrieden sein. Ihre Oma hätte sich ganz bestimmt sehr über diese Gedenk-Sendung gefreut. Und alle Weihnachts-Freunde sicher auch.


Guten Morgen, Gruß Silvia


Keine Kommentare:

Kommentar posten