Google+ Badge

Donnerstag, 2. August 2018

2. August 2018 - Agatha Christie und Angela Merkel

Foto: S. B.


Agatha Christie und Angela Merkel

Wie schafft man den Brückenschlag von Agatha Christie zu Angela Merkel? Die eine schrieb Kirminalromane, die andere ist mit einer Wir-schaffen-das-Politik berühmt geworden. Die eine bleibt unsterblich, die andere aber vielleicht auch.

Doch seit einigen Tagen haben die beiden Frauen eine Gemeinsamkeit:

Im Jahre 1926 verließ Agatha Christie nach einem Streit mit ihrem Mann Archibald -

dessen Nachname Christie in ihren Weltruhm verwickelt ist -

das gemeinsame Zuhause und blieb erst einmal spurlos verschwunden.

Sogar Kollege Arthur Conan Doyle beteiligte sich an der folgenden Suchaktion.

Zehn Tage nach ihrem Verschwinden fand man die Schriftstellerin in einem Hotel in Harrogate. Dort hatte sie sich unter dem Namen der

Geliebten

ihres Mannes, Nancy Neele, eingemietet.

Wie man sich denken kann, war danach ihre Ehe mit Archibald Christie beendet. Zu ihrem Verschwinden äußerte sich Agatha Christie niemals, nicht einmal in ihren Memoiren.

Ein bisschen geheimnisvoll und ein Geheimnis umgebend darf eine Krimi-Schriftstellerin jedoch durchaus sein ...


Ob das auch für eine Kanzlerin gilt? Denn - zumindest die Bildzeitung - vermisst seit ein paar Tagen Angela Merkel.

Ohne sie urlaubt ihr Mann Joachim Sauer -

dessen Nachname nicht in ihren Weltruhm verstrickt ist -

in Südtirol.

Undenkbar, dass man Angela Merkel bald unter einem anderen Namen in irgendeinem Hotel auffindet.

Mit diesem Gesicht kann man sich nämlich nicht verstecken.

Spätestens in der Hotelküche findet sich bestimmt jene berühmte Zitronenpresse ... (s. Foto), und schon ist ihre Identität entlarvt.


Guten Tag, Gruß Silvia 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen