Google+ Badge

Samstag, 11. August 2018

11. August 2018 - Jan Ullrich - Psychiatrie - Vorsicht!



Psychiatrie

Diese Einrichtungen sind gedacht, um Menschen mit immens großen Problemen zu helfen - und andere vor ihnen und ihren Teufeln im Kopf zu schützen. Dort  ist keine Drehtür eingebaut, durch die man kommt und geht, wie es dem kranken Menschen beliebt.

Den ehemaligen Super-Sport-Star Jan Ullrich hat zuerst seine Frau mitsamt den Kindern nach vielen Jahren verlassen,

und das hat sie sicher nicht getan, weil sie einen anderen liebt,

sondern das Leben mit diesem super-kranken Menschen nicht mehr aushalten konnte.

Was immer die Kinder miterlebt haben - man möchte es sich nicht ausmalen.

Nachdem er erst bei Til Schweiger randaliert hat und sich danach "bedankt" hat (war der Kopp mal vorübergehend fünf Minuten nüchtern?)

hat er in einem Luxushotel in Frankfurt offenbar eine Prostituierte gewürgt.

Auf der Polizeistation angekommen, sollte er wieder frei gelassen werden - ja, wenn er da nicht auch noch den Super-Zugedröhnten Superstar gegeben  -

und sie ihn in eine Entzugsklinik gebracht hätten.

Es könnte nun eine Fake-News sein, dass er diese Klinik verlassen hat.

Vielleicht war ihm die nicht elitär genug, dem dummen Jungen aus Rostock.

Doch, falls er wieder auf freiem Fuß ist,

Vorsicht!

Vor jedem Radfahrer und jedem, der in finsteren Gegenden seine Süchte befriedigen will.

Manche Leute

verkraften

Ruhm

ganz gut.

Dass er sie verändert, können wohl alle sagen.

Andere Leute

sollten keinen Ruhm

haben,

falls er medikamentös

herbeigeführt worden ist.

Eine tickende Zeitbombe.

Und obwohl ich Til Schweiger keinesfalls besonders gut leiden kann -

er hatte Recht,

indem er das Dilemma

eines furchtbaren

Lebens

an die Öffentlichkeit gebracht hat.

Die Psychiatrie gibt es nicht nur zum Schutz der Kranken - sondern auch zum Schutz der Gesunden vor den Kranken.


Guten Tag, Gruß Silvia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen