Google+ Badge

Samstag, 11. August 2018

11. August 2018 - ZDFneo "Mit 80 Jahren um die Welt" - Für Lothar

Für Lothar
Mit 80 Jahren um die Welt

Das ZDF hat sechs Senioren, alle um die 80 Jahre alt, gecastet, um ihnen den Traum von einer Weltreise zu erfüllen. Wohin die Reise jeweils ging, erfuhren die Teilnehmer erst kurz vor den Abflügen.

Als "Reiseleiter" fungierte Steven Gätjen.

So durften sie sich in Südafrika, Dubai, Indien, der Mongolei, Vietnam und Schweden den Wind um die erfahrenen Nasen wehen lassen. Luxus in Dubai trifft auf das einfache Leben in der Mongolei! Und die Senioren hatten jede Menge Spaß, den sie an die Zuschauer weiter gaben.

Neben der an sich schon wunderbaren Reise wurde den Senioren abwechselnd ein weiterer Lebenstraum erfüllt.

Für den 80jährigen Lothar, Fliesenleger und Bürgermeister (so nennen ihn auch seine Mit-Reisenden, und ich sage mal: Das passt!)

ist dieser Traum der Flug in einem zweisitzigen Leichthubschrauber über der Mongolei.

Wie schön, dass sein Traum noch in Erfüllung ging ... denn kurz darauf erkrankt Lothar und stirbt an den Folgen einer Lungenentzündung.

Neben all der Trauer, die sicher auch die Fernseh-Macher empfunden haben, und die Mit-Reisenden sowieso, war dies natürlich ein Desaster für die Ausstrahlung der zu diesem Zeitpunkt bereits fast fertigen Sendereihe.

Man hat sich bemüht, die Sendungen interessant zu gestalten, hat lebenslustige Mitspieler gefunden - und dann passiert, was man "hier kommt das Leben dazwischen" nennt, in Form des Todes.

Sogar, dass jeder der sechs Senioren eine rührende Lebensgeschichte vorzuweisen hat, wurde ins Geschehen integriert - ein bisschen von den Privat-Sendern abgekupfert, aber warum nicht.

Darunter war Lothars vielleicht die traurigste. Er hat nicht nur vor einigen Jahren seine Frau verloren, sondern eine seiner beiden Töchter ist an Krebs gestorben. Für einen liebenden Vater die größte Katastrophe.

Während der Reise ist der "Bürgermeister" die kluge Instanz, an die man sich wenden kann - und die auf vieles eine Antwort kennt.

Nach seinem Tod wurden die Dreharbeiten für acht Wochen unterbrochen.

In Lothars Sinn, und da bin ich mir nach Ansicht aller Folgen sicher, wurde anschließend die letzte Etappe in Schweden gefilmt.

Es war eine Freude, diesen warmherzigen und nach außen drögen Norddeutschen kennen gelernt zu haben, wenn auch nur via Bildschirm. Und ich hoffe, seine letzten abenteuerreichen Wochen vor seinem Tod zählten für Lothar zu den schönsten Zeiten seines Lebens.

Diese Film-Reihe gehört zu den Bereicherungen in der TV-Landschaft, wenn man auch erst ein wenig hineinfinden muss, bevor man die sechs unterschiedlichen Charaktere in sein Herz schließt.

Wenn ich irgendwann einmal 80 Jahre alt werden sollte, begebe ich mich gern in die Hände des ZDF. Über einen unerfüllten Lebenstraum müsste ich noch mal nachdenken, aber

ich habe ja noch jede Menge Zeit bis dahin.

Wer es nicht gesehen hat, kann dies in der Mediathek nachholen. Die letzten drei Folgen strahlt auch ZDFneo am kommenden Donnerstag ab 20.15 Uhr aus.

5 von 5 möglichen Sternen für diese Abenteuer-Reise.

Und ein großes Herz für Lothar.


Guten Tag, Gruß Silvia






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen