Google+ Badge

Dienstag, 10. April 2018

9. April 2018 - Vox - Das perfekte Dinner - Montag in Oldenburg bei Steffen

Foto: S. B.

Vorspeise: Dreierlei Überbackenes auf grüner Welle: Gefüllte Zucchini, Tomate und Champignon auf einem Salatbett
Hauptspeise: Thüringer Schichtwickel (Rouladenbraten) mit gebackenen Capos (Karotten-Kartoffel-Bällchen) und mediterranem Gemüse
Nachspeise: Allerlei Andorra-Früchtchen: Selbstgemachtes Mango-Eis mit Himbeersoße und Heidelbeertörtchen


Die Plaudertasche

Steffen hat heute mindestens die Aufmerksamkeit von zwei Zuschauerinnen, denen seine auskunftsfreudige, aber auch sehr subjektive Art nicht wirklich gefallen dürfte:

Seinen zwei Ex-Frauen.

Heute stellt Steffen mit dem zu Blitz-, Donner- und Pünktchen-Frisur ausrasiertem Kopfhaar seinen Lebensgefährten Jürgen vor, mit dem er Haus und vielleicht auch Kaninchen seit 11 Jahren teilt.

Die Kaninchen leben in Käfigen in einer dunklen Ecke im Außenbereich und werden für Ausstellungen missgebraucht.

Die Hasen mit eigenen Namen führen kein Leben, das Wesen, die man benannt hat, führen sollten. Es sei denn, sie bekommen in einem großen Außengehege entsprechenden Freilauf zum fröhlichen Hoppeln. Aber dann würden sie sich vielleicht schmutzig machen? Wäre nicht so gut für Ausstellungen.

Wohl fühlen sollen sich jedoch die Gäste, die nach und nach eintreffen und sich im Laufe des Abends frei entfalten. Steffen erzählt sogleich, dass er trockener Alkoholiker ist - aber das dürfte für die zukünftigen Gastgeber kein Problem sein: Dann lassen sie eben ein geplantes Schlückchen Likör über seinem Nachtisch einfach weg.

Steffens Vorspeise füllt schon mal die Mägen und wird als ebenso thüringisch betitelt wie seine mächtige Hauptspeisenroulade, deren Schichten ich gar nicht zählen kann. Seine Soße zählt auf den wohl immer noch beliebten Soßenbinder - und so mutiert eine Flüssigkeit zu Gelee. Die Nachspeise kommt zugunsten der Farben von Andorra auf den Tisch,

obwohl mir der Bezug von Steffen zu Andorra glatt verschwiegen wird. Nun, er plaudert ohnehin schon die Show ein bisschen schwindelig, und ich bin sicher nicht jene, die alles wissen muss oder will.

Nach viel Spaß am Esstisch kommt jenseits des Tisches der Ernst, sprich die Kritik, aufs Tapet. Ein bisschen kritischer als die zwei weiblichen Konkurrentinnen sind die beiden männlichen. Die ziehen so richtig vom Leder - und zücken auch jeweils nur 6 Punkte,

während Sabrina und Ines die neutrale und freundliche 7 geben.

Insgesamt schneien Steffen 26 Umdrehungen ins Haus.

Die Zuschauer dürfen sich auf weitere Steffen-Dönekes freuen, denn die Woche ist noch lang ... lang ... lang.


Guten Morgen, Gruß Silvia


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen