Google+ Badge

Donnerstag, 7. Juni 2018

6. Juni 2018 - Vox - Das perfekte Dinner - Mittwoch in Osnabrück bei Thomas



Vorspeise: Gemischter Salat mit frischen Kräutern und Obst, dazu in Knoblauch gebratene Gambas, beträufelt mit verschiedenen Soßen wie Kirsch- und Maracujabalsam
Hauptspeise: Hähnchen-Keule in Tomatensoße, Zitrone und Safran gegart, dazu gebratene Berberitzen und persischer Reis
Nachspeise: Heiße Pfirsiche, gefüllt mit Amarettini-Marsala-Crème auf Vanilleeis, Amarettinieis und  Marzipan-Nuss-Kuchen


Es ist reine Nervensache

... am privaten, nicht öffentlich-rechtlichen Fernsehen, und manchmal so gar nicht gerechten Event "perfektes Dinner" teilzunehmen. Die einen wuppen es mit links, die anderen mit der falschen Strategie. Weitere haben überhaupt keinen Plan und geben sich halt so wie sie eben sind. Wer kann schon das eine vom anderen unterscheiden?

Thomas hat genug Nervenpotenzial, denn er arbeitet als Intensiv-Krankenpfleger. Hobbymäßig hat er einen Goldschmiedekurs absolviert,

sammelt Edelsteine (auf dem Foto oben sind die armen Verwandten)

und kreiiert daraus Schmuckstücke. Er selber trägt einen ziemlich interessanten Goldring mit edlem Stein, obwohl mir Männer mit

Ringen an den Fingern "Angst" machen. So hat eine jede ihr Vorurteil, auch, wenn sie nicht Dörte heißt.

Ziemlich heiß und noch eher frisch verliebt ist Thomas in seinen Freund Pedram, der gebürtig aus dem Iran stammt. Pedram unterstützt ihn wortkräftig bei der Zubereitung seiner Hauptspeise,

während der Salat  schon Stunden vor dem Servieren angerichtet wird.

Völlig frisch und für die Zuschauer längst nicht mehr unerwartet neu sind die täglichen Wort-Schmuckstücke, die Dörte ins Gewühl wirft:

Sie mag Thomas' Schmuck nicht. Das geht auch Zeljko so, doch an diesem Gleichstand einer Meinung kann man deutlich erkennen, wie sehr ein Ton die Musik macht:

Bei Dörte hört sich das böse, bei Zeljko sachlich an.

Thomas' Freund interessiert Dörte jetzt auch nicht, und man möchte ihr raten, doch einfach mal ein paar Bemerkungen herunter zu schlucken. Macht sie aber nicht:

"Fremdes ausländisches" Essen mag Dörte nach wie vor nicht: Zwar isst sie manchmal sogar eine Pizza, aber so richtig warm werden kann sie damit nicht. Pizza, die ewig Fremde!

Für Dörte ist das Dinner eine reine Nervensache, und sie verliert in dieser Woche sicher mehr Nerven als sie Freude gewinnen kann.

Wäre sie ein Edelstein - doch diese Frage wird den Dinner-Kandidaten heute nicht gestellt - frage ich mich, ob es auch nervige Steine gibt.


Ende Gelände

Thomas, der voller Freude sein Leben und seine Liebe präsentiert und nebenher noch den "besten Salat aller Zeiten" (lt. Zeljko) serviert, bekommt am Ende

32 Punkte - und liegt somit gleichauf mit Julia an der bisherigen Spitze.

Die Punkte sind gerecht, selbst Dörte rückt eine 7 raus. Nur die 9 von Zeljko sind vielleicht ein wenig übertrieben. Er geht aber gern in die Fast-Vollen - vermutlich

ist Gewinnen für ihn überhaupt keine Option. Mal schauen, was seine eigentliche Botschaft ist.

Weiterhin hält Dörte nichts vom westfälischen Frieden, aber der Beatles-Song

"Help"

in der Vorschau auf ihr Dinner könnte trotzdem eine falsche Fährte sein.


Guten Morgen, Gruß Silvia









1 Kommentar:

  1. Thomas - das Juwel von Osnabrück!

    Es gibt eine Passion im Leben von Thomas, die so groß ist, dass ihm kein Weg zu weit, kein Ozean zu tief und kein Berg zu hoch ist. Er liebt Steine! Keine Kiesel- oder Pflastersteine, sondern die kleinen Glitzersteine die für größere Summen die Besitzer wechseln. Nun ist es auch bei diesen Steinen, wie bei so vielen Dingen im Leben: wo Glitzer ist, da ist auch Schatten - nicht jeder Stein wird fair gehandelt, ressourcenschonend geschürft und legal ins Ausland gebracht! Doch, heute, auf dem heimischen Küchentisch, wirken sie einfach nur durch ihre Form und Farben - die Produktion der ausgefallenen Schmuckstücke dürfen wir leider nicht erleben!

    Wie bei fast jeder Führung durch einen Schmuckladen - am Ende wartet die Verkaufsveranstaltung! Dörte könnte noch ganz gut einen Rheumadecke gebrauchen und die anderen Gäste greifen gerne beim Topfset und den Wunderpillen zu!

    Man wartet auf den Auftritt von J. Williams und ist ein wenig enttäuscht, dass keine Telefonnummer eingeblendet wird!

    Wird an diesem Abend auch gekocht? Wird etwa Thomas zu Messer und Pfanne greifen? Wird es etwa die versprochene kulinarische Offenbarung geben? Ein wenig Geduld, erst einmal ist eine kleine Pause im Garten angesagt!

    Die Arbeiten am Salat werden dann doch vom heutigen Koch selbst durchgeführt, ein wahres Wunderwerk an Blatt- und Pflücksalat, Orageneckchen und Balsamicocreme! Noch sehr viel erstaunlicher, nach ca. 2 1/2 Stunden in der Küche, sieht der Salat noch relativ knackig aus! Der Hauptgang wird unter genauer Anleitung des Freundes von Thomas zubereitet. Ohne Unterstützung hätte Thomas bereits jetzt in der Küche keine Chance mehr. Das schnelle Dessert wird auch noch auf die Spur gebracht! Lecker, da ist ja noch Nusskuchen im Schrank!

    Apero: schon Queen Victoria hat gerne mal zum kleinen Glas mit Portwein gegriffen!

    VS: viel Grün, viel Salat, viel Ergänzung! Die Gäste sind begeistert, finden die Garnelen einmalig und das Dressing einfach wundervoll!
    HG: das Hähnchenfleisch sieht lecker aus und kommt bei den Gästen sehr gut an. Der Reis wirkt trocken und eine Gästin hat Angst, dass sie von den Berberitzenbeeren vergiftet werden könnte! Übrigens, Dörte mag Hähnchen!
    Dessert: Eis, Kuchen, gefüllte Aprikosenhälften - eine große Portion davon, überfordert die Gäste!

    Sie loben, sie kritisieren, sie mögen manche Dinge, sind fanden manche Dinge schlecht und dennoch: Thomas teilt sich zur Zeit die Wochenführung!

    Kulinarisch hat die Woche in Osnabrück noch einen großen Spielraum nach oben!

    AntwortenLöschen