Google+ Badge

Donnerstag, 28. Juni 2018

27. Juni 2018 - Das perfekte Dinner (unter freiem Himmel): Wiederholung vom 10. Sept. 2014 (Sendung und Beitrag) Mittwoch in Kempen bei Paul

Aperitif: CaiBIERinha - mal eine herbe Variation
Vorspeise: Papaya-Kräutersalat mit Cashewnüssen
Hauptspeise: Karibische Jerk-Hähnchen oder Lachs auf dem Zedernbrett und Kreolischen Kartoffeln
Nachspeise: Gegrillte Ananas mit Vanilleeis & Advocaat


Der Ja-Sager

ist kein Ja-und-amen-Sager, aber einer, der vermutlich bei der Ausstrahlung der Sendung merkt, welches Wort er inflationär gebraucht. Das nervt!

Der lustige Holländer ist ansonsten tiefenentspannt. Weil das alle Holländer seien, wie Susanne weiß. Ob sie schon mal in den Niederlanden war?

Eine andere, aber noch plattere Aussage, trifft Stephan: Als er seine Frau kennen lernte, war er voll wie hundert ... War er schon mal in Russland? Dass es so schlimm weiter geht, beweist er später.

Paul ist einst der Liebe wegen in Deutschland hängen geblieben. Das kann nicht seiner jetzigen Lebensgefährtin Dagmar gegolten haben, die ihm in Harmonie helfend zur Hand geht.

Vor ein paar Jahren haben sie den großen Hof in Kempen am Niederrhein gekauft und fühlen sich sichtlich wohl in ihrer Idylle.

Dann darf es beim Dinner auch schon mal einen "kulinarischen Ausflug" in die Karibik geben. Bei den Gedanken an die Deko haben sich Paul und Dagmar schon im Vorfeld sehr viel Mühe gegeben, und der Sand um den Tisch herum macht die ganze Sache authentisch und stimmig.

Warum das Deko-Gen beim Anrichten der Speisen völlig auf der Strecke bleibt, ist ein Rätsel. Besonders der Hauptgang hat so gar nichts Ansprechendes an sich. Die Nachspeise toppt die Hässlichkeit schließlich. Da muss das "mitessende Auge" weg gucken.

Während Paul weiter in seiner Küche hantiert, dürfen die Gäste sich selber einen Cuba-Libre mixen. Dagmar stellt alle Zutaten dafür auf den Tisch.

Da schlägt die Stunde des Besser-Nörglers Stephan, denn außer ihm hat selbstverständlich keiner Ahnung, wie man diesen Drink mixt.

Hätte ich ihm am Montag noch Potenzial zum Sympathen der Woche ausgestellt, was ich natürlich niemals an Montagen mache - so fällt jegliche Sympathie nun vorne über und absolut weg.

Er sucht und findet Nadeln im Heuhaufen, woran Stephan seine Freude hat: Dann muss er es nicht selber übernehmen, den Besserwisser zu geben.

Den lockeren Paul lässt das kalt.

Vielleicht so kalt wie sein gekauftes Eis ist: Auf einer Ananas thronend wird es im selbst hergestelltem Eierlikör geradezu ertränkt. Ein Bild, das Udo Lindenberg (der mit Eierlikör malt) so nicht auf die Menschheit loslassen würde.

Es ist schade, dass der heute etwas aggressive Stephan und der sich anschließende Ralph in diesem Punkt auch noch völlig Recht mit ihrer Kritik haben.

Ein bisschen lockert Kerstin die Stimmung auf: Die Nichtschwimmerin mit der großen Flugangst war noch nie in der Karibik und wird dort wohl aus genannten Gründen auch nie hinkommen.

Die Angst vor dort angeblich vorhandenen Tausendfüßlern von riesigen Ausmaßen bestärkt sie noch in dieser Annahme: Denn Tausendfüßler-Krankheiten möchte sie auf keinen Fall bekommen.

Doch auch am Niederrhein ist das Leben und das Grillen nicht ganz ungefährlich, wenn Stephan und Ralph im Duett und gerne ihre Mitstreiter nieder machen.

Paul bekommt nur fünfundzwanzig Punkte. Er wird das lachend weg stecken.

Guten Morgen, Paul, Gruß Silvia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen