Google+ Badge

Mittwoch, 13. Juni 2018

12. Juni 2018 - Vox - Das perfekte Dinner - Russische Woche - Dienstag in Hamburg bei Olga

Vorspeise: Okroschka (kalte Kefirsuppe)
Hauptspeise: Lamm aus dem Ofen mit Tomaten, Auberginen und Kräutermarinade, Hering im Pelzmantel (russischer Schichtsalat) und Vinaigrette‘(Gemüsesalat mit Roter Bete und Sauerkraut)
Nachspeise: Mamin Lujbimyi Zvetok (Mamas Lieblingsblume), Blumentopf aus Schokolade mit Plombir-Eis-Füllung und einer Erdbeere mit Minze

Gegendarstellung: Leider habe ich Olga gestern als in Köln beheimatet beschrieben. Ich entschuldige mich für diesen Irrtum. Mit meinen Gedanken war ich vermutlich ganz woanders. Ist ja auch kein Wunder.


Ein Scherbenhaufen

Und ich nehme ein eisgekühltes original Wodka-Glas, fülle es mit zimmerwarmem Wodka, nehme es in die rechte Hand, kippe die Suppe runter, ohne das Glas wieder abzusetzen - denn das werfe ich hinter mich, damit es mit Wucht an der Wand zerschellt. Oh je, beinahe trifft das Glas statt der Wand den Fernseher, denn ich hatte mich vom Bildschirm abgewandt

ob der Tragödien, die sich dort abspielen.

Es beginnt redselig und mit vielen Erklärungen seitens Olga, wie das beim Essen in Russland abzulaufen hat. Später erfahre ich, dass Olga gar nicht oft russisch kocht, da ihre Freunde das Essen nicht zu schätzen wissen, diese Kulturbanausen.

Doch heute ist ihr Abend, und darum gelten ihre Regeln. Immerhin haben alle Gäste einen großen Bezug zu Russland und könnten zu schätzen wissen,

was Vox auf den Weg gebracht hat:

Pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland findet ein Fünf-Kampf unter russischen Landsleuten beim perfekten Dinner statt,

und man kann bereits am zweiten Abend von einem

Scherbenhaufen

reden.

Olga und Igor prallen aufeinander wie zwei feindliche Fregatten, die um die Vorherrschaft der Unverschämtheiten kämpfen.

Vox lässt dazu Helene Fischer laufen, und so bekommt das Drama seine russisch-stämmige Abrundung durch die blonde Überdosierung.

Olga spürt anfangs die Abneigung aller Teilnehmer - und damit liegt sie genau richtig. Hier zählt vermutlich wirklich der Spruch, dass es für den ersten Eindruck keine zweite Chance gibt. Denn die nächsten Eindrücke halten den ersten durchaus stand.

Igor fühlt sich an diesem Abend wie ein Knecht, der ungeplant die heiligen Hallen Olgas okkupiert und ungeliebt auch wieder gehen soll.

Eklat wegen eines Glases, das kein Wodka-Glas ist. Eklat wegen eines fehlenden Trinkspruches auf die Gastgeberin. Ein paar weitere Eklats sind vermutlich bereits dem Schnitt zum Opfer gefallen.

Der Scherbenhaufen könnte noch größer werden ... und nicht immer bringen Scherben Glück.

Olga hat das ihrer Meinung nach perfekte Dinner gegeben (dazu kommt aber jetzt sogar von mir ein dickes Veto!),

doch die Gäste sehen es völlig anders.

24 Punkte bringen sie dennoch an die bisherige Spitze.

Die Spitze des Eisberges ist vermutlich noch gar nicht in Sicht.


Guten Morgen, Gruß Silvia







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen