Google+ Badge

Donnerstag, 29. März 2018

28. März 2018 - Vox - Das perfekte Dinner - Mittwoch in Stuttgart bei Jan

Vorspeise: S' Ländle und's Meer: Zander an Linsen
Hauptspeise: Schwobadällr: Rostbraten, handgemachte Maultasche und handgeschabte Spätzle
Nachspeise: Schwarzwälderkirsch-Schicht-Dessert mit eisigem Parfait


Tango tanzt man nicht allein

... und zum wirklich guten Kochen gehört auch ein einigermaßen strukturiertes Verhältnis des Kochs zu seiner Küche. Während Thomas noch glaubt, sein gestriges Küchen-Chaos sei nicht zu schlagen, gibt Jan alles, um Klein-Chaos mit Groß-Katastrophe zu toppen. Selber sagt Jan über sich, er hätte einen Riesen-Schatten. Selbsterkenntnis?  -  Ein Wunder, dass er in all dem Durch-, Über- und Untereinander seine Fertigfonds, flüssige und gekörnte, überhaupt findet.

Am Ende meint Thomas jubelnd: "Hab es geschafft!" - Doch da irrt er gewaltig, denn die meiste Arbeit liegt vor und nicht hinter ihm. Es könnte Tage brauchen, diese Küche wieder auf Vordermann zu bringen.

Beruflich ist Jan Projektleiter für irgendwas -  Projekte leitet heute ja fast jeder dritte - und dort lebt er angeblich sein zweites Ich mit jeder Menge Planung aus.

Privat zelebriert er mit Freunden gern Krimi-Dinner,

und dieses mutiert rein küchentechnisch auch zu einem. Das erste Mord-Opfer könnte sein piependes Sous-Vides-Gerät sein,

das mir - neben dem Gastgeber selber - den letzten Nerv raubt. Man möchte Jan ruhig stellen und den Kameramann ein bisschen entlasten, der diesem Gesamt-Blödsinn stets folgen muss. Über wie viele im Weg stehende Hürden der dabei springen muss, ist ungewiss, übersteigt aber jedes Springreit-Turnier an Hindernissen, und ist sicherheitstechnisch ziemlich bedenklich.

Jede Spurensicherung käme an ihre Grenzen, denn selten zuvor hinterlässt ein Hobby-Koch derart viele auf dem Weg zu

27 von 30 möglichen Punkten.

In der Zwischenzeit spülen seine Gäste scheinbar freiwillig (oder doch ein Regie-Einfall?) Geschirr in dem Raum ab, der eine Küche darstellen soll.

Woher so viele Umdrehungen für sein Menü kommen? - Tut mir leid, ich sehe vor lauter Misswirtschaft kein Ergebnis mehr.

Obendrein serviert er Thomas einen seiner "Freunde", einen Fisch. Thomas hat zwar im Vorfeld großzügig auf eine Alternative verzichtet,

aber ein wirklich guter Gastgeber hätte ihm dennoch eine zubereitet. Doch woher hätte Jan den Platz nehmen sollen für noch mehr Hyper-Aktivitäten in seiner Küche? Auch wieder wahr.

Nach dem Küchen-Kollaps hoffe ich, dass nicht auch der von einem Total-Aktivismus angestochene Jan zusammen bricht -

doch das passiert zum Glück nicht.

Gut möglich bis wahrscheinlich, dass Jan die Chose und 3.000 Taler gewinnt - er kann sie gebrauchen, um damit schon mal im Vorfeld seinen Koch-Bereich auf Vordermann bringen zu lassen.

Sogar RTL II dürfte sich dafür interessieren, diese Lotterwirtschaft in geordnete Bahnen zurück zu führen.


Guten Morgen, Gruß Silvia





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen