Google+ Badge

Mittwoch, 28. März 2018

27. März 2018 - Vox - Das perfekte Dinner - Dienstag in Stuttgart bei Thomas

Vorspeise: Pilz-Consommé mit Trüffel-Kartoffel-Ravioli
Hauptspeise: Auf Niedrigtemperatur gegarter Schulterbraten mit Biersoße,  Semmelknödeln, Kartoffelsalat, Blattsalat und glasierten Schalotten
Nachspeise: Mozart-Creme und Panna-Cotta


Zeichen der Zeit

Die aktuelle Zeit ist hier in Form einer mannshohen, blutenden und schmerzverzerrten Jesus-Figur so gut umgesetzt, dass niemand vergisst:

Der Karfreitag ist nah! Ostern steht schon so gut wie vor der Tür.

Ob Thomas in seine Bewerbungs-Mappe für "das perfekte Dinner" ein Foto des Kreuzes gepackt hat, ist so wahrscheinlich wie die Tatsache, dass Vox daraufhin gleich zugegriffen und ihn als Kandidaten mit Wonne akzeptiert hat.

Hinzu kommt, dass er gern seine Mutter erwähnt, die als größter Dinner-Fan durchgeht und darum telefonisch ausdrücklich zwischen 19.00 und 20.00 Uhr nicht zu erreichen ist. Das macht die Sache rund, steckt sie in trockene Tücher,

und wenn sein extrovertiertes Wesen hinzugerechnet wird,

darf Thomas endlich anfangen, zu kochen.

Früher besaß Thomas eine Parfümerie, und man kann sich leicht vorstellen, wie er die verführerischen Düfte angepriesen hat. Und als er noch von seiner Insolvenz erzählt,

sehe ich, wie seine Consommé in dieselbe abdriftet.

Die ist nicht genießbar, doch Thomas weiß Rat: Er fischt eine fertige aus der Tiefkühltruhe.

Obwohl er eine Nudelteig-Zubereitung als simpel bezeichnet, fehlt ihm heute die Zeit, den Ravioli-Teig selber herzustellen. Selbst seinem erklärten Hobby, dem Brotbacken, geht er nicht nach,

obwohl andere Dinner-Teilnehmer in den vielen Stunden bis zur Ankunft der Gäste

noch in z. B. eine Kletterbude gehen oder zum Friseur.

Zeit ist eben relativ.

Von 30 möglichen bekommt Thomas 24 Punkte.

Und nach einem umtriebigen Berufsleben ist er nun vielleicht auf einem Reality-Show-Trip. Aber das ist unbewiesen und würde mich in Erklärungsnot bringen,

obwohl ich mir eine Sendung, in der ein First-Date in einem von Thomas empfohlenen Bett stattfindet, vorstellen kann. Nach dem Privatsender-Motto:

Es gibt keinen falschen Ort für ein erstes Date.

In der Zwischenzeit muss er weiterhin die Lattenroste von Betten anpreisen und verkaufen.


Guten Morgen, Gruß Silvia


1 Kommentar:

  1. Thomas - auf den Fildern ohne Kraut!

    Raus aus dem "Kessel" und rauf aufs Land! Es geht zu Thomas und zu seinem perfekten Dinner. Ein Dinner umgeben von Geheimnissen. Das Größte davon, seine Mutter wurde nicht über die Dinnerteilnahme informiert und soll ihren Sohn erst am heutigen Tag im TV entdecken. Hoffentlich ist dieser Plan auch aufgegangen und kein Teilnehmer hat im Vorfeld geplaudert!

    Es steht bereits am Montag fest, es wird kein Brot zum Dinner serviert und der Nudelteig wurde in einer anderen Küche zubereitet. Thomas hat Angst um seinen Zeitplan und möchte so ein paar Klippen umgehen, die auf dem Weg zum perfekten Menü lauern könnten. Auf der einen Seite ist es eine absolut nachvollziehbare Entscheidung, auf der anderen Seite, muss er natürlich seine eigenen Kommentare zum gekauften Brot am Vortag überdenken. Wo wurde eigentlich aufgeschrieben, dass Brot erst am Dinnertag zubereitet werden darf? Aus vielen Schränken und Schubladen tauchen doch regelmäßig vorbereitete Bestandteile auf? Ein ordentliches Brot kann man auch am Folgetag noch prima essen und auch am Tag danach, danach, danach.....

    Schade, die vorbereitete Consommé hat einen Stich bekommen und muss entsorgt werden. Ein Glück, im Tiefkühler warten noch ein ganzer Topf eingefrorener Kraftbrühe auf ihren Einsatz - das hätte schiefgehen können! Die Semmelknödel sind schnell zubereitet, Cremes für das Dessert abgefüllt und das Fleisch im Ofen deponiert worden. Es ist Zeit sich um das Herzstück des Menüs zu kümmern: die schwäbische Nationalheiligkeit, der lauwarme Kartoffelsalat mit Brühe, wartet auf seine Zubereitung! Und er macht es, wie es schon die Mama gemacht hat, er nimmt einen Brühwürfel für die Zubereitung!

    Mein persönlicher Tipp: zwei Würfel machen die ganze Sache deftiger!

    Apero: eine Sache von Sekunden - in Stuttgart und Umgebung verschwinden die Getränke sehr schnell

    VS: kräftige Brühe trifft auf eine nudelige Einlage! Die Gäste sind ein wenig enttäuscht über den fertigen Nudelteig.
    HG: ein in Bier eingelegter Schweinebraten gesellt sich zu Weckklößen und einer dünnen Soße. Die größte Freude am Tisch verursacht der Kartoffelsalat!
    Dessert: zweimal Creme!

    Vielleicht gab es am heutigen Abend einen Hauch weniger Alkohol und daher bleibt auch die Stimmung einen Hauch gedrückter?

    Das Ergebnis bringt 24 Pkt. auf den Tisch und den, zur Zeit, zweiten Platz für Thomas!

    AntwortenLöschen