Dienstag, 3. Dezember 2019

2. Dezember 2019 - Vox - Das perfekte Dinner - Montag in Bremen bei Lena

Vorspeise: Hausgemachte Ramen mit frisch gepulten Krabben und Bremer Gartengemüse
Hauptgang: Donostia-San-Sebastian: Geschmorte Kalbsbäckchen mit Aioli und Rote-Bete-Meerrettich-Apfel-Salat, dazu gebratene Pilze mit Eigelb
Nachtisch: Kokosnuss-Panacotta mit Mango-Sorbet, Mandel-Limetten-Granola und Rote Grütze


Für den Kritiker ist
kein Schaden gut genug - Walter Fürst (1932-2019)

Eigentlich versteht es Lena, die Marketing-Referentin, sich selber sehr gut zu vermarkten. Mit Worten kann sie umgehen, und scheut sich nicht, den Zuschauern ihre Experimentierfreude nahe zu bringen, ... falls doch noch der eine oder die andere auf dem Schlauch steht

und eventuell auch San Sebastian nicht kennt und nicht weiß, dass Anthony Bourdain dort einst die Kälbsbäckchen gegessen hat, die Lena heute im Gedenken und natürlich frisch zubereitet. Jetzt ist es bereits wichtig, welcher prominente Koch irgendwo was gegessen hat? Kennt Lena seine Kritik an den damals genossenen Kalbsbäckchen? Kann man die vielleicht in einem seiner Kriminalromane nachlesen? Denn er war zwar Koch, hat aber mehr Krimis als Kochbücher veröffentlicht.

Und leider hat er sich aus freien Stücken in 2018 von der Welt verabschiedet.

Nachdem sich Lenas Freund Moritz küsschengebend einfindet, wird die Küche noch durch ihre Schwester Maike und deren Mann Jan bevölkert. Maike schnibbelt,

obwohl ich denke: Eigentlich müsste doch jede Schnibbelarbeit und Soßenvorbereitung bereits abgeschlossen sein - bei so viel Vorbereitetem, das Lena präsentiert,

während Jan einer Kokosnuss den Kopf abschlägt. Gleich darauf pult er Krabben. Ohne diese umfangreiche Hilfe und den bereits erledigten Arbeiten sähe es vielleicht düster aus.

Dann endlich dürfen die Gäste essen und die Kritiker-Keulen schwingen, die selten so eindeutig gegen beinahe jeden Bestandteil des Dinners ausgeholt werden.

Die Vorspeise fällt komplett durch. Kevin würde sie nicht nachkochen, obwohl ich glaube, dass er ohnehin lieber, viel lieber,

tanzen als kochen möchte.

Im Hauptgang ist das rohe Ei der Anlass aller kritischen Bedenken. Lena hätte eben zuvor mit den Eiern den Test im Wasserglas machen sollen, um allen zu zeigen, wie frisch die Eier sind ...  oder ob sie besser nur durchgegart genossen werden sollten.

Den Nachtisch finden die Gäste langweilig und überhaupt nicht süß genug.

Dafür wird sie für ihre Gastgeberinqualitäten gelobt, und auch, dass sie eine freundliche Person ist, wird erwähnt.

Und überhaupt ist jeder und jede froh über diese tolle Runde ... obwohl ich mich frage, woran sie das festmachen. Die perfekte Menschenkenntnis

würde erst einmal abwarten und vielleicht ein Tänzchen wagen,

wie es Kevin mit Katy auf die Fliesen der Terrasse hinlegt.

Besitzt er eine Tanzschule? Ich sehe ihn bereits durch die gesamte Woche tanzen.

Ach ja, die Punkte: Je 7 von Olga, Adrianus und Kevin, 6 von Katy = 27 Zähler.


Guten Morgen, Gruß Silvia





Keine Kommentare:

Kommentar posten