Google+ Badge

Donnerstag, 24. März 2016

23. März 2016 - Vox - Das perfekte Dinner - Mittwoch in Köln bei Lina


Aperitif: Wermut-Tonic
Vorspeise: Avocado-Tatar mit Riesengarnelen
Hauptspeise: Bäckchen vom Kalb an Kartoffel-Sellerie-Püree und Möhrchen
Nachspeise: Mandelparfait auf Zabaglione-Spiegel


Freunde fürs Leben

nennt Henriette in übermütigen Worten die von Vox zusammengestellte Truppe und macht somit aus dem Wort Freundschaft eine beliebige Angelegenheit, die einen überfällt wie die Liebe auf den ersten Blick oder wie die überraschende Erkenntnis, dass man soeben vom Bus überfahren worden ist.

Unterdessen wiegt sie ihren Bully "Klitschko" hin und her, während der wie ein nasser Sack in den Seilen hängt: Kopf meist nach unten und quer über Frauchen auf dem Rücken liegend!

Ist das antrainiert? Sonst würde ich sagen, der Kleine hat eine Macke. Wenn es antrainiert ist, gebührt natürlich dem Menschen diese Macke.

Lina führt durch ihre schöne Wohnung, die einst ein Pferdestall war - und geht gleich darauf mit wehendem dicken, fetten Echtpelz-Kragen auf der Jacken-Kapuze zum Einkaufen.

Ich erspare mir weitere Worte über diese Fellkragen, die man jetzt überall sieht ... Wer mich kennt, kennt meine Meinung darüber.

Wenigstens erlaubt Lina die Anwesenheit von "Klitschko".

Und macht sich zuvor engagiert und munter ans Werk, ein perfektes Dinner zuzubereiten.

Obwohl sie von Özges Abneigung gegen alles, was aus dem Wasser kommt, weiß, hat sie zu den Riesengarnelen keine Alternative bereit.

Ich bekomme erst heute mit, dass die liebliche Özge nun doch so einiges nicht mag ... Vermutlich alles, was sich nicht Hackfleisch nennt.

Freunde fürs Leben eben. Jeder für sein eigenes.

Linas Dinner mutet nahezu perfekt an und alles sieht auf den Tellern schön aus. Die Begeisterungs-Ausrufe gipfeln in sopranmäßigen Höhen und selbst Özge stimmt in den allgemeinen Lob-Gesang ein.

Zehn Punkte von jedem - so sieht meine Bilanz laut der abgelieferten Worte nach dem Dessert aus.

Pustekuchen!

Nur Henriette zückt die Zehn.

Marlin entschließt sich, eine Neun zu geben. Das entspricht seiner Standard-Bewertung - und galt schon dem Vortags-Gehacktes mit Fertiggedöns bei Özge. Ist aber nicht so völlig unverständlich - ein bisschen Luft nach oben für sein eigenes Dinner möchte er schließlich lassen. Die hätte er sich bei Özis Menü locker und gleich dreimal gerechtfertigt schaffen können.

Sweet Özge gibt acht Punkte - und zieht voller Freude satte zwei Zähler ab für die Garnelen, die sie nicht mochte.

Und es wird klar, auch für jede mögliche Alternative hätte sie diesen oder einen ähnlichen Abzugs-Grund gewählt.

Insgesamt bekommt Lina siebenundzwanzig Punkte und ist - oh Schreck - gleichauf mit Özge auf dem bislang ersten Platz.

Ja, wenn die You-Tuberin aus dem Kinderkanal eine Vertretung zu Marlins Dinner schicken würde - könnte das etwas werden mit seinem Gewinn. So ist es recht unwahrscheinlich, dass er das Endergebnis noch maßgeblich beeinflussen kann ...

Henriette trägt die Unterhaltungs-Last der Runde, und ich glaube ihr noch lange nicht jedes Wort, das sie von sich gibt. Was ich glaube, ist, dass sie ihre Bücher verkaufen will - und nicht unbedingt das Dinner gewinnen muss. Und für die Bewerbung dieser überaus lustigen Bücher darf man nicht den Stinkstiefel der Woche geben.

Ich habe mal kurz in zwei Bücher reingelesen. Nur ganz kurz, denn ich bevorzuge völlig andere Bücher.

Guten Morgen, Gruß Biene


1 Kommentar:

  1. Gestern sahen wir zumindest gutes Kochen, ohne Schnibbelhilfe, alles selbstgemacht (glaubhaft auch das Parfait).

    Am liebsten hätte ich bei den Interviews weggezappt, so nervte mich Henriette mit ihrem schlecht erzogenen Klitschko.

    Inzwischen konnte man überall lesen, dass sie über das liebe
    Tierchen ein Buch schrieb, es ist neu auf dem Markt, alle sollen Klitschko lieben, oder zumindest das Buch kaufen.

    Wenn mir ein dicker Hund im Nacken sitzt und mich abschlabbert, ich wäre ungehalten . Schon deshalb, weil ich
    lieber nach Chanel dufte.

    Henriette glaubt, dass alle ihr Entzücken teilen und bringt den armen Hund zum Dinner mit.

    Genug davon, was ich sah , diese Schnüffeln über dem Couchtisch mit den Knabbereien,
    dieser Überfall auf die Einkaufsbeutel in der Küche...

    BB du hast Recht, der Dicke ist schlecht erzogen.

    Egal, es geht ums Kochen, dazu habe ich nichts zu sagen, ich
    fand es 10 Punkte wert.

    Der heutige GG hätte ein Pünktchen mehr geben können aber
    türkisches Gemansche verdient eben die gleiche Bewertung.

    Hoffentlich kann er heute einen Punkt mehr ergattern.

    Lina ist auf den Gewinn nicht angewiesen und Özis dummes
    Gesicht würde mir gefallen.

    Kann sie dann in Großaufnahme ins Netz stellen.

    Hier kommt vorsichtig die Sonne raus, meine Laune bessert sich.
    Gruß Anna

    AntwortenLöschen