Google+ Badge

Samstag, 19. März 2016

19. März 2016 - Aus dem Bienen-Kästchen - Erinnerung an Knut

Nicht Knut, ein anderer Eisbär - aus unserem Zoo


Geboren am 5. Dezember 2006 - Gestorben am 19. März 2011


Erinnerung an den Eisbär Knut

Begeistert hat uns alle der von der Mutter verstoßene Eisbär Knut, so klein, so hilflos eroberte er gemeinsam mit seinem Pfleger und der von ihm empfundenen Ersatz-Mutter die ganze Welt.

Heute vor fünf Jahren ist Knut an einer immunaggressiven Erkrankung gestorben. Unvergessen ist die weltweite Anteilnahme an jedem Schritt des erst noch kleinen Eisbären.

Unvergessen auch die wie selbstverständlich übernommene Mutter-Eisbär-Aufgabe seines Pflegers Thomas Dörflein.

Auch er lebt nicht mehr.

Thomas Dörflein, geboren am 13. Oktober 1963 starb am 22. September 2008 - und somit noch vor Knut.

Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Tod des Pflegers und seines Pfleglinges gibt, ist nicht gewiss,

aber durchaus möglich.

Ein verstoßenes Tierkind, das sich an einen Menschen anbindet, ist wohl mehr gefährdet als ein Tierkind, das nach einer gewissen Zeit von der Mutter nicht mehr als ihr Baby, sondern lediglich als ein anderes Tier angesehen wird.

Der Mensch neigt dazu, Bindungen fürs Leben einzugehen und dies auch genau so zu vermitteln.

In der Tierwelt geht es pragmatischer zu: Da trennen sich irgendwann die Wege. Eine Erfahrung, die Tiere über Jahrtausende gemacht haben.

Die Aufmerksamkeit der ganzen Welt war Knut sicher, doch das interessiert einen Eisbären überhaupt nicht.

Die Aufmerksamkeit wurde jedoch auch in opulenter Weise auf seinen Pfleger gelenkt. So habe ich gerade erst erfahren, wie und vor allem wo dieser gestorben ist. Die bunte Bilderzeitung hat da nicht locker gelassen - und

Sachen recherchiert, die so überflüssig waren - damals wie heute. Ich vergesse das ganz schnell wieder, weil es belanglos ist und nur diesen Menschen etwas angeht.

Knut, unvergessen und stellvertretend für viele andere von den Müttern nicht angenommenen Tieren.

In der freien Wildbahn wäre Knut bereits viel früher gestorben.

Trotzdem hört man auch über Zoos Dinge, die nicht immer nur schön sind.

War es die Leistung eines Einzelnen, die Knuts Heranwachsen ermöglichte? Oder hat man auf die Aufmerksamkeit spekuliert?

Wie auch immer - wir werden Knut nie vergessen.

Ruhe in Frieden, Eisbär und Ruhe in Frieden, Thomas Dörflein.

Guten Tag, Gruß Biene

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen