Google+ Badge

Montag, 16. Juli 2018

16. Juli 2018 - Die drei Affen


Die drei Affen

Der junge Mann, der mir entgegen kommt, sieht recht gut und gepflegt aus. Obwohl ich mich eine Sekunde später bereits frage, woher er die Zeit für all die Pflege nimmt.

Denn ich denke gleichzeitig an die drei Affen, weil er - mit Kopfhörern um die jungen Ohren nicht hören - und mit dem steten Blick aufs Smart-Phone nichts von seiner Umgebung sehen kann -

während ich den dritten Affen gebe und mal nichts sage.

Ansonsten mache ich mich immer bemerkbar mit den Worten:

Vorsicht Lebewesen! - Denn meistens sind meine beiden Hunde an meiner Seite und einem Zusammenprall stets ausgesetzt.

Eine Ecke weiter blickt ein älterer Mann fasziniert auf seinen Mini-Bildschirm - und ich frage mich, ob er vielleicht Sorge hat,

das nächste Katzenfoto oder gar meinen Blog-Beitrag zu versäumen.

Wenigstens spielen noch ein paar Kinder fröhlich im Sand, die von Buchstaben- und Bildersalat noch keine Ahnung haben,

während Mütter und Väter auf den Bänken in etwas ganz anderem versunken sind als den Anblicken ihrer Kinder.

Doch sie können schnell und zwischendurch ein Foto der Kleinen machen - es in ein soziales Netzwerk einstellen,

wo sie dann mehr Aufmerksamkeit fürs Foto erwarten

als sie selber dem Original zollen.

Der Autofahrer vor uns fährt Schlangenlinie auf der Autobahn, und man denkt wirklich nicht zuerst daran, dass er vielleicht

betrunken ist,

sondern eher, dass er besoffen ist vor lauter Online-Gucken.

Er sieht nichts mehr, weder vor sich noch im Rückspiegel. Er hört nichts mehr, denn der permanente Blick auf das Display blendet Geräusche total aus -

und wenn er Pech hat, sagt er auch bald nichts mehr.

Noch schlimmer ist es, wenn andere seinetwegen bald verstummen.

Allen eine fröhliche Woche mit dem größten Spaß,

jede Menge zu sehen, hier und da zuzuhören

und mit anderen Menschen viele persönliche Worte zu wechseln.


Guten Morgen, Gruß Silvia


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen