Google+ Badge

Samstag, 5. Mai 2018

4. Mai 2018 - Vox - Das perfekte Dinner - Freitag in Magdeburg bei Torben

Ein "s" weg, ein "t" hin - und fertig ist
der Slogan der Woche


Vorspeise: Selbstgeräucherte Köstlichkeiten (Jakobsmuscheln, Scampi, Forelle, Lachs) auf einem Salatbett mit Zitronen-Aioli
Vegetarische Alternative: Zweierlei vom geräucherten Käse und gemischter Salat
Hauptspeise: Flambierte Zarzuela mit Wildreis
Vegetarische Alternative: Tagliatelle mit dreierlei Pesto
Nachspeise: Der beschwipste goldene Himbeertraum: Joghurt, Zitrone, Baiser, angetaute Himbeeren - alles geschichtet


Wie man es dreht und wendet

... es bleibt am Ende eine anstrengende Woche. Torben ist Ex-Soldat und Motorrad-Fan mit 500 Kochbüchern und trainiert Kinder auf dem Fußballplatz. Sicher ist das nicht so anstrengend wie diese Woche mit diesen Teilnehmern, die offenbar wenig bis gar keinen Spaß an der TV-Veranstaltung haben.

Die schwangere Christiane mag plötzlich keinen Fisch mehr und Jonas glaubt noch immer, dass er den 3.000 Euro schweren Pott gewinnen wird.

Torben bekommt ganze 26 Zähler - und reiht sich somit auf der unteren Stufe der Hühnerleiter ein, die lautet

27, 28, 29 und 30 Punkte

... für Christiane.

Die kann ihr Glück kaum fassen und findet passend zu ihren Tischmanieren "Wollt ihr mich verarschen?" als Dankesworte.

Torben bemüht sich. Es nützt nix.

Jonas weiß, dass nicht alle in der Runde fair bewerten. Fair hieße schließlich, dass er selber gewinnen würde.

Immerhin hätte er ein Drittel des Gewinns gespendet. Ich habe nun Sorge um die Magdeburger Bahnhofsmission, die ohne Unterwäsche dasteht ... aber die kann Jonas sicherlich auch von dem soliden Rest seiner Aufwandsentschädigung kaufen, um so einen guten Zweck zu unterstützen.

Hätte er sich in dieser Woche als guter Team-Player erwiesen, würde ich ihm zumindest Applaus spenden.

Stefans Blog-Follower werden in Zukunft frösteln bei dem Anblick seiner schönen Fotos - und sich fragen, ob man das Gezeigte überhaupt essen kann.

Eine Woche, die dazu geeignet ist, Gras drüber wachsen zu lassen.

Ist Wurscht, wer gewinnt ... obwohl Christiane das Geld sicher am besten brauchen kann. Für Babywäsche zum Beispiel ...

oder auch für eine Tarnkappe in den nächsten Tagen.

Mir bleibt es, allen ein schönes Wochenende zu wünschen,

das ich jetzt erst einmal mit einem ausgiebigen Waldspaziergang beginnen werde. Da wird der Kopf wieder frei

für die nächste Woche in Mailand. Zum Glück liegen noch viele schöne Stunden dazwischen.


Guten Morgen, Gruß Silvia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen