Google+ Badge

Mittwoch, 23. Mai 2018

22. Mai 2018 - Vox - Das perfekte Dinner - Dienstag im Braunschweiger Land bei Oliver

Vorspeise: Möhrennudeln, Kurkuma mit Jakobsmuscheln an Zitronengras
Hauptspeise: Tranchen von der Entenbrust mit Honig-Sesam-Kruste an Mumme-Soße (Braunschweiger Malzextrakt), grüner Spargel in Limettensoße, dazu Süßkartoffelpommes Panko und Dip
Nachspeise: Warmer Blaubeer-Crumble mit Lavendel-Honig-Eis und Coffee-Shot


O!-liver fällt mit der Tür ins Haus

Oliver besitzt ein schönes Haus, in dem sich eine große Küche befindet ... und nach kaum einer Minute Sendezeit weiß der Zuschauer bereits, was dieses Prachtstück gekostet hat. Dass er in seinem Leben auch bereits 15 - oder mehr, so genau nehme ich das jetzt nicht - Porsche besessen und aufgemotzt hat, interessiert mich nur insofern, als dass mir

Phallus-Symbol

in den Sinn kommt. Doch das verwerfe ich sofort wieder, denn der Mann ist von einer Rundum-Klasse, wenn man sein aufgeblähtes Geschwafel so ernst nimmt wie ich das mache.

Und ich erfahre - was mir noch gefehlt hat - dass er die letzte halbe Stunde eines jeden übervollen Tages

komplett seiner Frau widmet.

Von ihr sehen wir heute nur ihren Po als Gipsabdruck - ein sinniges Hochzeitsgeschenk von ihr an ihn. Und wird der Po mal breiter, erinnern wir uns heiter ... an früher.

Von dem Dicksein hatte sein Gast Özlem genug: Sie hat sich den Magen verkleinern lassen. Wer vorher stopft, lässt nachher manchmal den Chirurgen mit Nadel und Faden ran.

Doch heute ist Olivers Tag, und er nutzt ihn in voller Bandbreite zur Darstellung seines Lebens und ist vermutlich als einer von wenigen recht froh,

den ersten Dinner-Tag der Woche bestreiten zu dürfen,

denn sonst müsste er schließlich nur länger warten, den Gästen und vor allem den Zuschauern alles zu zeigen, auf dem das Label "Oliver" steht.

Kochkünste? Na ja, ich weiß nicht! Immerhin hat er die Ruhe weg,

so dass er die langen Zubereitungszeiten weniger spürt als seine Gäste die Wartezeiten.

20 von 30 möglichen Punkten ist das Ergebnis,

obwohl er selber ausgesprochen zufrieden mit seinem Menü und sich selber ist. Das wird eine bittere Enttäuschung am Freitag,

aber für ihn "zählt sowieso nur meine Welt". Und gewinnen könnte er trotzdem, nur nicht mit vielen Punkten ...

Nicht unerwähnt lässt er Christines lobende Anfangsworte an ihn, die ich gar nicht mitbekommen habe, aber die er zum Glück wiederholt:

"Er ist solch ein hübscher Mann", soll Christine begeisternd ausgestoßen haben - und noch mehr an Lobhudeleien auf den 1. Blick,

für den nun die 2. Chance kommt.

"Wie klein ist das, was einer ist,
wenn man es mit seinem Dünkel misst." - Wilhelm Busch


Guten Morgen, Gruß Silvia




1 Kommentar:

  1. Oliver - wer kann, kann!

    Es gibt so Momente beim perfekten Dinner, da fragt man sich still und heimlich: sind manche Menschen wirklich so? Erzähle ich Unbekannten als allererstes wie teuer meine Küche war, wie schwierig die Planung und wie gerührt die ausführende Firma, welch toller Kunde ihr da ins Netz gegangen ist? Beginnt die Midlife-Crisis mit dem 25 Porsche oder endet sie mit einem Guckloch zwischen Küche und Garage?

    Macht es Sinn, mehr Zeit auf die Erklärung des Hauses zu verwenden oder sollte man die Zeit doch besser für die Zubereitung des Dinners verwenden? Oliver benötigt keine Vorbereitungen in der Küche, er wird am Abend direkt die Zubereitung des Menüs starten! Gäste die dieses Konzept nicht verstehen, verstehen einfach die Welt von Oliver nicht! Gäste die irritiert sind über kalte Teller, sollen doch selbst schneller servieren und den Rotwein aus dem eigenen Glas trinken! Wer Rotwein nicht aus dem Glas des Gastgebers genießen möchte, kann ja so lange am alten Motorrad in der Garage schrauben oder eine Platte im 1. OG einspielen!

    Das Zusammenspiel zwischen dem heutigen Koch und den Gästen wird nicht wirklich rund laufen, auch wenn sich alle Teilnehmer doch so sympathisch sind! Ein Gast ist neidisch auf die Badelandschaft, eine Gästin zweifelt an ihrer eigenen Küche und eine Gästin hat sich ein Magenband setzen lassen, möchte keinen Alkohol mehr trinken und verspürt Übelkeit bei einer rosa gebratenen Ente! Die Woche beim Dinner, nur vier Tage lang, wird himmlisch werden!

    Apero: natürlich mit Gin, gerne mit Basilikum und ein paar schönen Eiswürfeln! Das Baguette mit Butter als Beilage (auch wenn von der Tochter gebacken) erschließt sich nicht wirklich!

    VS: sehr gelbe Nudeln treffen zusammen mit ein paar Streifen von der Möhre. Damit es ihnen nicht langweilig wird, liegt da noch ein Spieß mit Jakobsmuscheln auf dem Teller! Eine ganz schön große Vorspeise wartet auf den Verzehr!
    HG: rosa ist die Entenbrust und reichhaltig. Die Beilagen sehen etwas lieblos aus und sind wirklich nur ein Beiwerk. Die Gäste finden den Hauptgang zu kalt und wirken relativ unzufrieden.
    Dessert: nett - doch wenig originell!

    Oliver sieht in sich einen begabten Hobbykoch, der Fernsehzuschauer entdeckt einen eher bemühten Freizeitkoch!

    Oliver hat zum Beginn der Sendung verkündet, dass weniger als 24 Punkte eine große Enttäuschung wären - mit dieser Enttäuschung muss er jetzt klarkommen!

    AntwortenLöschen