Google+ Badge

Freitag, 31. März 2017

31. März 2017 - Anhand der Films "Der gleiche Himmel" - Tom Schilling als Romeo - Wer kann ihm widerstehen?



Der gleiche Himmel

Wir haben nur diesen einen über uns und nur den einen Mond und alle Sterne stehen uns auch gleichermaßen zur Ansicht zur Verfügung

sowie auch die Sonne keinen Unterschied zulässt: Wen sie erfreut oder wem sie schadet - z. B. wegen anhaltender Dürre - können sich die Menschen nicht aussuchen.

Aber hier geht es um den Dreiteiler "Der gleiche Himmel" - und da war dieselbe Wolke schon mal den Menschen in Ost- und Westdeutschland gleichermaßen nahe und sichtbar.

Auf meinem Smart-TV habe ich bislang nur zwei der drei Folgen gesehen, aber es geht nicht darum, den Film zu bewerten,

sondern die Dinge, die bis 1989 passiert sind.

Tom Schilling spielt einen "Romeo", der Frauen verführt, die an wichtigen Stellen der Alliierten oder der Bundesregierung tätig sind,

kurz und knapp:

Er prostituiert sich für die Spionage.

Gab es diese Romeos eigentlich auch umgekehrt? Ich will nicht googlen, aber gehört habe ich noch von keinen Westdeutschen, die damals ostdeutsche Frauen

auf die perfideste Art und Weise ausspioniert haben.

Und um mal ein bisschen Heiterkeit in diese Sache zu bringen:

Tom Schilling als "Romeo" ist so was von einer Idealbesetzung, dass ihm wohl kaum eine Frau widerstehen konnte.

Es sei denn, sie war klug genug, sich von unwürdigen  und erkannt unwahren Gefühlen zu befreien - und der Wahrheit ins Auge zu sehen. Der nächste Schritt wäre die Anzeige bei ihrer entsprechenden Behörde gewesen.

Bleibt Tom Schilling: Der Mann ist nicht mal außergewöhnlich schön - aber, wenn man in seine blauen Augen sieht

und das Gewisse Etwas wahrnimmt, kann man schon schwach werden,

So sahen die wirklichen Romeos sicherlich nicht aus!

Warum haben sich die "Kalten Krieger" dann Frauen in ihre Macht-Zentralen geholt, die einerseits ledig oder andererseits unglücklich verheiratet und somit

anfällig für diese Art von Abenteuern waren?

Warum ist diese Romeo-Geschichte eine so desaströse?

War das DDR-Regime in dieser Form den westdeutschen Spionen-Kollegen überlegen? Oder haben sie nur

ganz simpel gedacht - und dann  reagiert?

Egal, her mit Tom Schilling als Romeo - aber nur so lange er keine

Informationen

fordert, die ihm nicht zustehen.

Eine ganz andere Geschichte ist die der Olympioniken aus der ehemaligen DDR! Die der Kinder, die sich für einen Sport begeisterten -

und gnadenlos verheizt wurden und mit

Medikamenten auf Hochtouren gebracht wurden.

Die konnten niemals alleine damit klar kommen -

so wie es vielleicht viele romeogeschädigte geschafft haben,

den Spaß mitzunehmen,

aber den Ernst, den Verrat, zu verweigern.


Guten Tag, Gruß Silvia




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen