Freitag, 31. Juli 2020

30. Juli 2020 - Vox - Das perfekte Dinner - Donnerstag in Münster bei Rabea

Vorspeise: Lachs-Tatar auf einem fruchtig-grünem Bett
Hauptgang: Roastbeef unter einer Kräuterkruste mit Balsamico-Rotwein-Sauce an gratiniertem Kartoffel-Stampf und grünem Spargel
Nachspeise: "Death by Chocolate" an heißer und kalter Mandel


Grobmotorikerin!

Rabea über Rabea "Mein Koch-Niveau? Höherer Amateur." - Eigentlich muss es natürlich Amateurin heißen, aber das nur am Rande ihrer Selbsteinschätzung,

die nicht wirklich des Pudels Kern trifft.

In einem weiteren Statement Rabeas: "Ich schmeiße einfach alles zusammen ..."

Dabei vergisst sie ihre Grobmotorik. Als sie den Lachs von seiner Haut befreit, könnte man untertiteln:

Bitte nicht nachmachen!

Schnell landet ein guter Teil des Fleisches in einer Mülltüte, der andere wird derart grob geschnitten, als bereite sie ein Gulasch vor. Vielleicht weiß sie aber ganz simpel nur nicht, was ein Tatar ist. Daher liefere ich hier ungefragt eine Erklärung. Nichtwissen ist schließlich nur halb so schlimm.

Aus ihrem Garten pflückt sie Salatblätter - ich sehe nur welkes Zeug, vor der Sonne in die Knie gegangen. Rabea lobt die Frische.

Insbesondere die Schmelzkäse-Fabriken dürfen jedoch mit Rabea hochzufrieden sein - sie liebt es, alles damit zu verfeinern, was nicht Hilfe schreien kann. So geschieht es, dass sie ihren Kartoffelstampf mit dem Lieblings-Käse überbackt - und dieser ganze Arbeit leistet, indem er verbrennt.

Als sie - wie ein Bauarbeiter nach einer 10-Stunden-Schicht - in ihren Stuhl fällt, endlich die Maske abnehmen kann und sie gleich einem Ventilator kreisen lässt, habe ich eigentlich für heute genug gesehen:

Falls Viren vorhanden sind, wird der Mund-Nasen-Schutz beim Schleudern zu einem verlässlichen Verbreiter der bösen Dinger.


Lichtblicke

Einen Lichtblick bringt Ralf mit dem Gastgeschenk eines Selleries in Rabeas Heim. Am Montag hat sie sich mit dem Outing, dass sie ausgerechnet keinen Sellerie kennt,

sehr ins eigene Fleisch geschnitten. Ich bin froh, dass auch ihre Konkurrenz das mitbekommen hat - und richtig einordnet: Für eine angebliche Hobby-Köchin ist dieses Bekenntnis ein Armutszeugnis.

Ein Lichtblick ist es allerdings, dass sie Kartoffeln kennt. Ich hatte schließlich vermutet, dass ihr die ebenfalls fremd sein könnten - aber siehe oben, siehe den überbackenen Kartoffelstampf.

Ein kleiner Lichtblick ist schließlich ihr Nachtisch - der sieht zumindest gut aus.


Fazit

Eine im höheren Amateur-Bereich kochende Rabea sehe ich nicht. Eine Zukunft im Voxschen Fernsehen kann ich ebenfalls nicht entdecken - so

wird Shopping-Queen für sie eher flach fallen. Zwar lobt der zuständige, also einer von den Daniels, ihr

Kleid für den Dinner-Abend,

aber das ist böser, als hätte er keine Bemerkung über ihr "hübsches" Kleid gemacht. Es ist nämlich eher trutschig. Ohne diese Bemerkung wäre mir das eventuell nicht einmal

negativ aufgefallen ... aber so ... man züchtet den Widerspruch des Publikums geradezu.

Die ihr zugedachten Punkte sind schnell verteilt: Christopher, Claudia, Bärbel und Ralf sind sich einig: Je 7 reichen.

Mit 28 Zählern hält Rabea das (bisherige) Schlusslicht hoch.


Guten Morgen, Gruß Silvia

Keine Kommentare:

Kommentar posten