Samstag, 18. Juli 2020

17. Juli 2020 - Vox - Das perfekte Dinner - Freitag im Ruhrgebiet bei Christian

Foto: Marion Freytag

Vorspeise: Gegrillter Lachs vom Zedernbrett auf knackigem Salat
Hauptgang: Hanging Tender vom Grill mit Rosmarinkartoffelstampf und karamellisierten Möhren, dazu Portweinjus
Nachtisch: „Death by Chocolate“


Das Schönste an diesem Abend

ist Christians Dackel. Den Namen bekomme ich nicht richtig mit, da er ihn in seiner sooo ruhigen Stimmlage halb verschluckt. Ich sehe jedoch einen Christian, der in Wäldern und Feldern krampfhaft versucht,

mit dem Temperament seines Dackels Schritt zu halten.

Christian wohnt in Duisburg-Rheinhausen und ist Team-Leiter im öffentlichen Dienst, und gäbe es ein "Amt für Entschleunigung" - wäre er Amtsleiter. Im Zeitlupentempo schnibbelt er sein Gemüse. Man möchte ihm zu Hilfe eilen, damit er währenddessen nicht einschläft.

Für die Zuschauer gilt nicht "Death by Chocolate", sondern "Deep Sleep while watching Christian". In dem ganz genau richtigen Moment dröhnt eine

Ruhrpott-Hymne über den Bildschirm: Duisburg ist grau und hässlich undsoweiter ... selbst die gezeigten voxschen Bilder in dieser Woche sprechen eine völlig andere Sprache. Ansonsten ist Duisburg hier und da wirklich grau und hässlich,

aber weitgehend wunderschön. Wie die gesamte Metropole Ruhr. Aber alle hauen gern in dieselbe Kerbe, wenn es ums Ruhrgebiet geht - und diese Kerbe ist überstrapaziert.

Keine besonderen Strapazen sind den dieswöchigen Teilnehmern der ersten Runde nach dem Lockdown anzumerken. Alle sind munter - Christian natürlich ausgenommen. Man gewinnt den Eindruck, dass er froh ist, die Chose bald hinter sich zu haben.

Hanna jedoch fühlt sich pudelwohl in dieser Dackel-Wohnung und fläzt sich auf der Couch, ohne daran zu denken, dass

im Fernsehen alles größer und leider auch dicker aussieht als es in Wirklichkeit ist. Ihr werden diese Aufnahmen von sich selber vermutlich gar nicht gefallen ... aber warum lässt man auch in fremden Wohnungen alle Hemmungen fallen?

Unterdessen spricht Christian von einem guten Tempo, das er vorlegt. Die Sichtweisen können so unterschiedlich sein.

Dachte ich vor ein paar Tagen noch, er könnte, eventuell, unter Umständen, vielleicht Hanna und ihre 36 Zähler schlagen,

verwerfe ich dieses an seinem Dinner-Abend.

Christian schätzt sein Menü selber als ein 8-Punkte-Dinner ein. Und so geschieht es: Jeder seiner Gäste schenkt ihm 8 Zähler,

und somit gewinnt Hanna den Topf mit 3.000 Euro Inhalt. Ihre Reisekasse ist nun wieder gut gefüllt,

bleibt nur noch die Frage, wohin sie reisen will ... oder darf. Wir leben in schwierigen Zeiten.

Aber gar nicht schwierig ist es für mich, allen ein schönes und gesundes Wochenende zu wünschen. Und ein kleines Schlusswort füge ich noch hinzu:

Selbst für Leute, die sich rasch fremdschämen, war diese Woche durchaus angenehm. Wenn auch am Freitag die Luft raus ist.


Guten Morgen, Gruß Silvia


Keine Kommentare:

Kommentar posten