Donnerstag, 30. Juli 2020

29. Juli 2020 - Vox - Das perfekte Dinner - Mittwoch in Münster bei Ralf

Foto: S. B., Münster

Vorspeise: Spargelmousse mit Lachs* und Kartoffelstroh
Hauptgang: Braisierte Kalbsbrust mit einer Frittata und Stielmus gefüllt, dazu Risotto
Nachtisch: Quark-Soufflé

*Verweis auf einen Filmbericht "Hannes Jaenicke im Einsatz für den Lachs"




Mann mit Grübchen

Per se kann ich mich für Grübchen begeistern, die das I-Tüpfelchen in einem Gesicht sein können - Ralf hat solche, und wir sehen einen ausgeglichenen, fröhlichen und verbindlichen Mann, der in seiner Küche alles im Griff hat,

und auch die Zuschauer dürften weitgehend begeistert von der Interpretation seiner Selbst sein.

Doch damit ist es nicht genug - denn Ralf gibt es gleich zweimal. Er hat einen identischen, also eineiigen Zwillingsbruder. Ich weiß nicht, wo sein

Bruder wohnt - aber in dessen Umfeld könnte es heute durchaus passieren, dass er auf "sein" Dinner angesprochen wird.

Immerhin nimmt Ralf seine Mission ernst - würde er sich in irgendeiner Form blamieren, so hätten gleich zwei Menschen darunter zu leiden - aber Ralf gibt sein Bestes und macht aus dieser verlängerten Show "Das perfekte Dinner"

heute eine kurzweilige Angelegenheit. - Das gilt allerdings noch immer nicht für die Sendung insgesamt: Die bleibt zu lang - und sollte wieder auf 60 Minuten beschränkt werden.


Uwe

war am gestrigen Tag letztmalig an der Entstehung dieser Sendung beteiligt. Er wohnt in Telgte im Kreis Warendorf - und ein neuerlicher Lockdown (Corona) verhindert seine weitere Teilnahme.

Als Ersatz-Spieler kommt Christopher ins Spiel. Er füllt kurzzeitig die Lücke und wird am Freitag kochen.

"Hoffentlich wirft Ralf das nicht aus der Bahn", bemerkt Claudia, "dass er nun für einen anderen, ihm nicht bekannten Kandidaten kochen muss."

Warum sollte das den gelassenen Ralf aus der Bahn werfen?


Die Gäste

Am freudigsten empfängt Ralf seine Gästin Bärbel. Der Neue wird von ihm freundlich in die Runde eingeführt. Dann stehen alle fünf Teilnehmer an ihren jeweiligen Tischen in Ralfs Garten,

als wollten sie an einer Quiz-Sendung teilnehmen oder in einer Talk-Runde mitwirken. Abstandsregel!

Wir haben leider eine seltsame Zeit ... und niemand hat eine Ahnung, wie und wann sie enden kann.

Abgesehen von der Zeit, sind die Teilnehmer beim "Dinner" wie immer munter gemischt, und mal freut man sich über sie, mal kann man sich nur wundern ... Wenigstens ist hier alles wie gehabt.

Denn Rabea wird vom Hauptgang nicht satt ... (dafür wird sie uns an ihrem Dinner-Tag mit dem Wort Tatsächlich übersättigen) ...,

aber der Grund ist nicht, dass sie zu wenig auf ihrem Teller hat, sondern nicht zuhören kann: Ralf hat eindeutig Nachschlag in Aussicht gestellt.


Ralf/Fazit

schafft es, sich als Sympathie-Träger durch die gesamte Sendung, und die Drehzeit beträgt viele Stunden, zu präsentieren. Falls er gewinnt, möchte er sich ein Elektro-Fahrrad von der Prämie kaufen.

Ich war oft in Münster und auch sehr gerne, aber eines nervt dort:

Die gefühlt eine Millionen von Fahrrädern! Nun wird vermutlich

ein weiteres hinzukommen, denn Ralf marschiert schnurstraks

auf 36 Punkte los:

8 gibt ihm Claudia, je 9 bekommt er von Rabea und Christopher und die glatte 10 von Bärbel.

Ein wenig neidisch bin ich darauf, dass er Stielmus kaufen konnte - den habe ich in den letzten Jahren nirgendwo entdecken können.


Guten Morgen, Gruß Silvia 


Keine Kommentare:

Kommentar posten