Donnerstag, 17. Januar 2019

16. Januar 2019 - Vox - Das perfekte Dinner - Mittwoch im Schaumburger Land bei Devin



Vorspeise: Orientalischer Kartoffelsalat, Mini-Blätterteigtaschen, gefüllt mit Rindfleisch und Gemüse
Hauptgang: Adana-Spieß mit türkischem Bulgurreis und selbstgemachtem Brot, dazu zwei selbstgemachte Dips (Joghurt-Knoblauch-Dip und scharfer Dip)
Nachtisch: Churros, gefüllt mit selbstgemachtem Mango-Eis


Ein Buchstabe macht den Unterschied

... und Devin klingt auch viel schöner als Kevin. Und eine Bitte an alle Kevins, die hier vielleicht mitlesen: Ich habe diese Legendenbildung um den Namen nicht in die Welt gesetzt, ebenso bin ich an allen Witzen über Chantale unschuldig. Desweiteren meine ich das natürlich nie völlig ernst. Persönlich kenne ich noch nicht mal einen Kevin.

Devin ist ein junger Mann, dem die Herzen via Bildschirm nur so zufliegen könnten: Er sucht das blonde Mädchen von nebenan, um irgendwann mit wahrem Hintergrund singen zu können:

"Du bist diese eine aus Millionen ..." Heute singt er es zur Begeisterung seiner Gäste. Elmar ist erstaunt, dass dieser junge Mann keine Freundin hat - als wäre das der Weisheit letzter Schluss, sich zu zweit durchs Leben zu bemühen. Im Alter von 23 Jahren braucht man auch mal den Freiraum, mit den Kumpels abzuhängen und die Welt auf den Kopf zu stellen.

Bevor Devin mit dem Kochen beginnt, geht er mit dem Berner Sennenhund "Bonzo" in den Park, der sozusagen vor der Haustür liegt: Offenbar ist der Ausgang viel zu kurz, denn Bonzo verweigert die Rückkehr ins Haus. Vielleicht ist es aber auch nur ein Bonzo-Ritual, die Rückkehr nur zickig über sich ergehen zu lassen.

Im Vorfeld zweifelt Sabine, dass sie ein entsprechendes Ambiente vorfinden wird. Ganz nach dem Motto: Aus luftiger Höhe greife ich nach ein paar Vorurteilen. Nach diesen streckt auch Sabine ihre Fühler aus, denn sie glaubt nicht, dass Devin ein guter Gastgeber ist und für genügend Getränke sorgen wird.

Vom Ambiente sehe ich dann nicht wirklich viel, aber um den Durst seiner Gäste kümmert er sich.

Devins Mutter ist Deutsche, sein Vater Türke: Daher gibt es heute türkisches Essen. Ich war immer gern in der Türkei, aber ganz sicher nicht des Essens wegen. Heute würde ich nicht mehr dort hin fahren, denn ich meide grundsätzlich solche Länder. Hoffentlich ändert sich bald alles wieder zum Positiven, doch ich fürchte, das kann dauern ...

Über Devins Kochkünste sind die Gäste mehr begeistert als dass Kritik am Tisch zu hören ist. Doch die gute Sabine würde so einiges gar nicht brauchen - wie den Kartoffelsalat und Trallala (ich kann mir nicht alles merken, was ihr überflüssig erscheint).

Aus zweimal 8 Punkten von Jessica und Sabine, 7 Zählern von Elmar und 6 Mini-Umdrehungen von Julia ergeben sich 29 Gesamt-Punkte.

Ein bisschen knauserig sind diese 6 Punkte, denn Devin ist authentisch, und so ist auch sein Menü. Da hätte sie ruhig und um zur neutralen 7 zu gelangen, einen kleinen Küken-Bonus geben können.

Gut, ein wirkliches Küken ist Devin nicht mehr ... aber eben das Küken (mit Abstand) in dieser Runde.


Guten Morgen, Gruß Silvia


Keine Kommentare:

Kommentar posten