Donnerstag, 31. Oktober 2019

31. Oktober 2019 - Creepy Halloween.



Halloween

ist der verflixte und unbändige, importierte Versuch, ein bisschen Grusel in unser Leben zu bringen. Offenbar gruselt viele Menschen der tägliche Irrsinn nicht mehr, weil sie derart daran gewöhnt sind, dass sie sich längst abgefunden haben. Als Stichwort reiche ich jetzt das Schlagwort "Politik" rüber,

begebe mich dann aber sogleich auf die Suche nach dem niedlichen Halloween-Grusel:

Am frühen Morgen treffe ich den "Geist der Weihnacht". Der hält ein Plakat hoch in die Luft, auf dem steht:

"Kampf dem Aberglauben".

Ich spreche ihn kurz an, und er kann seinen Redeschwall gar nicht bremsen, der in den Worten gipfelt:

"Wir haben im Himmel ganze Armeen, um böse Geister zu vertreiben. Und das gelingt sicherlich nicht mit Süßigkeiten. ich bin gegen jede Art von Verniedlichung und dem Slogan:

Bonbons gegen das Böse in der Welt."

Ein übergewichtiger und wohl auch übrig gebliebener Osterhase gesellt sich hinzu, schlackert mit den riesigen Ohren und tönt selbstbewusst:

"Ich habe gehört, dass Klima-Aktivisten Ostern und Weihnachten verbieten wollen. Zuviel Verpackungsmüll macht denen das Leben derart schwer, zumindest sagen sie das. Ich weiß aus sicherer Quelle, dass nun heimlich genascht wird, was das Zeug hält ... Großen Worten folgen eben heimliche Un-Taten."

Der Geist der Weihnacht nickt:

"Ich überlebe schon seit über 2000 Jahren, aber wir sollten jetzt nicht vom eigentlichen Thema ablenken. Weiß denn jemand, wessen Geister an Halloween besonders drastisch auftreten werden?"

Damit lasse ich den Geist der Weihnacht und den Hasen für Ostern alleine. Sie haben viel zu diskutieren,  landen am Ende wohl bei Heidi Klum, und das, obwohl sie so viel klüger sind als ich, so dass ich gar nicht mitreden möchte.



Eine Horde Kürbisse

... allen voran einer, der sich in Glitzer gewälzt hat, fangen mich an der nächsten Ecke ab und wollen mich nachhaltig erschrecken. Gerne würde ich den Süßen den Gefallen tun, und mir vor lauter Angst in die Buxe machen, aber genau dieses Übel geschieht vor lauter Lachen.

Wie auch immer: Das Ergebnis ist peinlich. Ich will schnell nach Hause gehen.

Da stellt sich mir eine fiese Fratze



in den Weg und bringt auch gleich noch einen Gefährten mit:



Mit diesen abschreckenden Gestalten im Kopf

... werde ich endlich wach.

Das war mal wirklich der richtige Traum zur richtigen Zeit, wenn ich ihn denn wirklich geträumt hätte ...

Ich wünsche allen einen schönen Reformations- oder alternativ einen gruseligen Halloween-Tag, oder gleich beides. Für uns hier ist erst morgen der Feiertag, und Allerheiligen steht mir ein bisschen näher als der Reformationstag oder Halloween. 


Guten Tag, Gruß Silvia 



Keine Kommentare:

Kommentar posten